Deutscher Segler-VerbandPortal für
Sportbootführerscheine & Funkzeugnisse
Antrag auf Zulassung zur Prüfung für den Sportbootführerschein (SBF) gemäß § 3 und § 4 SpFV

Ausgewählte Prüfung:


:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:
:


Hiermit beantrage ich die Zulassung zum Erwerb des SBF und die Erteilung der Fahrerlaubnis für folgende(n) Geltungsbereich(e) insgesamt:
Seeschifffahrtsstraßen mit Antriebsmaschine
Binnenschifffahrtsstraßen mit Antriebsmaschine (AM)
Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel (S)

Ich möchte folgende Teilprüfung(en) ablegen:

Seeschifffahrtsstraßen Theorie
Seeschifffahrtsstraßen Praxis

Binnenschifffahrtsstraßen Theorie AM
Binnenschifffahrtsstraßen Theorie S
Binnenschifffahrtsstraßen Praxis AM
Binnenschifffahrtsstraßen Praxis S

Auf eine schriftliche Einladung zur Prüfung verzichte ich, da mir der Prüfungstermin bereits bestätigt wurde.
Ich wünsche eine gesonderte Einladung per E-Mail.

Ich habe
am (TT.MM.JJJ)
beim Prüfungsausschuss
bereits an folgender Prüfung teilgenommen:
Seeschifffahrtsstraßen mit Antriebsmaschine und/oder
Binnenschifffahrtsstraßen mit Antriebsmaschine und/oder
Binnenschifffahrtsstraßen unter Segel

Soll die Sportbootführerscheinkarte auch für bereits vorhandene Fahrerlaubnisse (SBF Seeschifffahrtsstraßen/Binnenschifffahrtsstraßen) ausgestellt werden, so sind diese mit diesem Antrag oder spätestens am Tag der bestandenen (letzten Teil-)Prüfung im Original einzureichen.

Ich beantrage zusätzlich die Ausstellung eines vorläufigen Sportbootführerscheins (drei Monate gültig) zum genannten Prüfungstermin, der mir entsprechend der beantragten Geltungsbereiche und Antriebsarten nach bestandener Prüfung ausgehändigt wird. Mir ist bekannt, dass die Ausstellungsgebühr bei Nichterscheinen oder Nichtbestehen der Prüfung/von Prüfungsteilen nicht erstattet wird.

Erklärungen
Eine amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten wurde mir nicht entzogen; ein amtlicher SBF mit den beantragten Geltungsbereichen/Antriebsarten wurde mir noch nicht erteilt. Mir ist bekannt,
  • dass die Prüfungsunterlagen und Gebühren mindestens eine Woche vor dem Prüfungstermin beim Prüfungsausschuss vorliegen müssen, damit die Prüfung durchgeführt werden kann,
  • dass die Prüfung bei Nichtbestehen nicht am gleichen Tag wiederholt werden kann,
  • dass alle Prüfungsteile innerhalb eines Jahres bestanden sein müssen; ein bestandener Prüfungsteil ist ein Jahr gültig,
  • dass nur bei DSV-Prüfungsausschüssen bestandene Prüfungsteile anerkannt werden,
  • dass bei wissentlich falschen Angaben die Fahrerlaubnis nicht erteilt/entzogen werden kann.

Beizubringende Unterlagen
  • ärztliches Zeugnis nach dem Muster der Anlage 2 (nicht älter als ein Jahr) oder durch Prüfung erworbener Sportbootführerschein (in Kopie), der bei Antragstellung nicht älter als ein Jahr ist,
  • Bewerber über 18 Jahre: gültiger Kfz-Führerschein (in Kopie), der im Original oder als beglaubigte Kopie (nicht älter als 6 Monate) am Prüfungstag vorgelegt werden muss; oder auf Verlangen des Prüfungsausschusses eine Erklärung (oder Nachweis), dass die Erteilung eines behördlichen Führungszeugnisses nach den Vorschriften des Bundeszentralregistergesetzes (Belegart O) zur Vorlage beim Prüfungsausschuss beantragt worden ist,
  • aktuelles Passbild (35 mm x 45 mm, ohne Kopfbedeckung);
  • soweit erteilt, Fotokopien amtlicher Sportbootführerscheine; zur Befreiung von Prüfungsteilen am Prüfungstag im Original vorlegen,
  • am Prüfungstag ist ein Identitätsnachweis vorzulegen.



Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten gemäß Art. 13 DS-GVO siehe  www.sportbootfuehrerscheine.org/datenschutz


Ich habe die Datenschutzerklärung und die Hinweise zum Umgang mit personenbezogenen Daten zur Kenntnis genommen. Mit dem Absenden des Antrags erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.



Spamschutz: Wieviel ist 6 + 2?



Hinweis!
Jegliche Art von Antrag bzw. Anmeldung zur Prüfung ist erst dann verbindlich, wenn dieser form- und fristgerecht (vor der Prüfung) auf postalischem Wege eingegangen ist.